BeachBerlin » News & Presse » Pressestimmen » Printmedien » HauptstadtCup 2008

HauptstadtCup 2008

von Andreas Werner, in: http://www.vorwaerts.de/artikel/der-hauptstadtcup-2008

Sonne, Sand und gute Laune

Der HauptstadtCup 2008 stand in diesem Jahr unter dem Motto „Sonne, Sand und gute Laune".  Zwar gibt es in Berlin keinen Strand am Meer, dafür aber eine ziemlich gute Imitation mit dem Namen „BeachMitte". Fast 200 Teilnehmer und Zuschauer aller Couleur kamen zu dem Ereignis aus den Büros des politischen Berlin zusammen.
Unweit des Mauerparks am Nordbahnhof wurden dutzende Tonnen Sand aufgeschüttet, Palmen gepflanzt, ein Holzhaus gebaut und Liegestühle aufgestellt. Bei karibischer Musik, kühlen Getränken und leckerem Flammkuchen kann man sich hier leicht der Illusion hingeben in der Südsee zu weilen. Somit war genau das richtige Ambiente für ein Beach-Volleyball- und Soccer-Turnier geschaffen. Auch das Wetter spielte erfreulicherweise mit, hatte die Veranstaltung doch den einzigen regenfreien und sonnenbeglückten Tag der Woche erwischt.
Fast 200 Teilnehmer und Zuschauer aller Couleur kamen zu dem Ereignis aus den Büros des politischen Berlin zusammen. Einige Mannschaften trugen Namenskreationen wie „Seeheim-Schnitten", „Halbe Lunge Wahlkreis" oder „Leipziger Allerlei". Sollten diese Wortschöpfungen noch den Spaß-Charakter des Tages unterstreichen gab es andererseits sehr ernsthafte Mitspieler. Die Volleyball-Asse des „Team Trupoli" zum Beispiel faszinierten die Zuschauer durch ihr professionelles und hochwertiges Spiel. Eine Gruppe ehrgeiziger Bundestagspraktikanten mit dem selbstbewussten Titel „Die Hände Gottes" wiederum fiel durch lautstarken Kampf auf.
Gewöhnungsbedürftig war für einige Zuschauer des HauptstadtCups das erstmals angebotene Beach-Soccer, weil die Regeln und Spielweise nicht immer sofort an klassischen Fußball erinnern. Glücklicherweise stand aber mit einem aktuellen Beach-Soccer-Nationalspieler ein echter Experte zur Seite, um bei etwaigen Regelunklarheiten schnell für Aufklärung zu sorgen. Auffällig am Spielverlauf war, dass in einigen Partien die Torhüter ständig den Ball von einem Tor zum anderen warfen und so versuchten ihre Stürmer durch eine Direktvariante des englischen „Kick and Rush" in Szene zu setzen. Den Spielern machte es einen Heidenspaß sich durch den Sand zu kämpfen und den Ball zu malträtieren.
Sowohl im Beach-Volleyball als auch im Fußball trennte sich nach einer spannenden K.O.-Runde die Spreu vom Weizen. Den Siegerpokal der Volleyballer gewann das „Team Trupoli", das sich in einem spannenden 3-Satz-Finale durchsetzten konnte. Im Fußball errang die „BKA B-Elf" den Sieg, die sowohl mit ihrem fußballerischen Talent als auch ihrer sportlichen Erfahrung Punkten konnte. Aber auch diejenigen, welche nicht das nötige Glück oder Können mitbrachten einen der begehrten Pokale zu ergattern durften am Ende auf eine Belohnung hoffen. Nach der regulären Siegerehrung wurden noch eine Reihe attraktiver Preise verlost, unter anderem Fahrertrainings von BMW und Champagner trinken in der Kneipe „Wahlkreis".
Als die Sonne langsam unterging wurde schließlich das Lagerfeuer entzündet und die Bratwürste auf den Grill geschmissen. Viele der Zuschauer und Teilnehmer ließen so den Abend in gemütlicher Runde ausklingen. Rückblickend bleibt ein erfolgreiches Turnier mit viel Spaß und motivierten Teams.